Ist in der Mode wirklich alles erlaubt?

Ich liebe süße Blusen mit Rüschen und Blumenmuster, lange Wallewalle Röcke und hübsche Sandalen mit Riemchen – nur eben nicht an mir. Auf der einen Seite ist das für mich absolut in Ordnung, auf der anderen Seite frage ich mich manchmal, was in Sachen Mode nicht mit mir stimmt.

Ist in der Mode wirklich alles erlaubt?

Mein Look entspricht meistens so ziemlich dem Gegenteil eines klassisch, femininen Outfits. Und ich liebe meine kuschlige Oversize Pullis, bequeme Hosen und besondere Sneaker. – Aber ich ertappe mich auch oft dabei, dass ich überlege, ob es als Frau überhaupt okay ist, sich so zu kleiden.

„Klar, in der Mode ist schließlich alles erlaubt!“, würden einige sagen.

Ja, in der Mode schon, aber in der Gesellschaft auch? Der Punkt ist nämlich, es ist immer seltsam, nicht dem allgemeinen Schema F zu entsprechen. Werde ich von anderen weniger als Frau wahrgenommen, wenn ich eine sportliche Hose trage, statt einem kurzen Rock?

 

Sich selbst glücklich machen

Lange habe ich mich wegen genau solcher Gedanken nicht getraut, wirklich das zu tragen, worauf ich Lust hatte. Stattdessen war ich auf der Jagd nach aktuellen Mode Trends ständig frustriert. Weil ich in Felljacken aussehe wie in zu klein geratener Yeti. Oder weil Culottes bei meinem Körperbau eine Katastrophe sind. Ach, und weil Blusen bei mir am Oberkörper grundsätzlich immer spannen. Ich könnte diese Liste endlos fortführen. Und auch mein Freund wird ein paar Anekdoten zu tränenreichen Diskussionen zum Thema Klamotten und Shoppen beisteuern können.

Mittlerweile bin ich an dem Punkt: Ich habe keine Figur wie Bloggerin xy, wieso soll ich mich dann zwanghaft so kleiden? Nur weil es gerade Trend ist? Weil es die Gesellschaft vielleicht von mir erwartet?

Nein. Ich habe beschlossen, dass vor allem ich glücklich sein sollte. Meine Inspiration hole ich mir jetzt abseits der 0815 Modeindustrie. Von Leuten, deren Stil mir wirklich zusagt und vor allem auch bei meinem Freund, der immer ein gutes Händchen dafür hat, was mir steht.

 

This world is yours

Auch wenn es manchmal leichter gesagt ist als getan: Ich bin der Meinung, vor allem wir Frauen sollten uns wesentlich weniger Druck und Gedanken darum machen, was die Gesellschaft von uns erwartet.

„Als Frau musst du nichts“, hat auch die liebe Mina schon klar gemacht. Und genau so ist es. Als Frau musst du nichts, aber du darfst alles, worauf du Lust hast. Und immer, wenn ich mal wieder am Zweifeln bin, ob der XXXL Boyfriend Hoodie wirklich in Ordnung ist, rufe ich mir genau das ins Gedächtnis.

Bis jetzt habe auch tatsächlich noch nie negatives Feedback zu meinem Kleidungsstil bekommen. Eher einige Komplimente, wie gut die Sachen doch zu mir passen würden. Und ich kann auch dir nur ans Herz legen: Trau dich, du selbst zu sein!

Gibt es in der Fashion Welt tatsächlich keine Regeln?

 

Cap: New Era | Jacke: H&M |Pulli: H&M | Hose: H&M | Schuhe: Adidas

Habt ihr auch schon Erfahrungen mit dem Thema gemacht? Wie geht ihr damit um?

33 Kommentare

  1. Sehr schöner Beitrag, ich gebe dir absolut Recht! Jeder sollte nur das tragen in dem man sich wohl fühlt. Klar lasse ich mich von Trends inspirieren, übernehme aber nur Stücke die zu mir passen, alles andere würde auch „verkleidet“ wirken. Was andere von mir denken habe ich mir ne Zeit lang auch sehr zu Herzen genommen. Letztendlich zählt nur das man sich selbst treu bleibt und sich nicht für oder wegen andere verstellt 😉

    Liebste Grüße

    Sarah von http://sarahshopaholicc.blogspot.de

  2. So ein schöner, ehrlicher Beitrag! Du hast es wirklich auf den Punkt getroffen <3
    Ich finde es toll, dass du so mutig an das Thema herangehst und dich nicht in Sachen zwängst, nur weil sie vielleicht gerade "Trend" sind.
    Ich find aber auch, gerade das macht eine gute Bloggerin aus. Man muss mit der Zeit lernen was einem steht und worin man sich am wohlsten fühlt. Das was man fühlt strahlt man ja auch aus 🙂
    Was nützt ein Outfitmix aus allen möglichen Trendteilen, wenn man sich darin unwohl fühlt?!

    Hab eine wundervolle Woche!

    Liebst,
    Vicky

    http://fashiondiiary.com

  3. oh ich weiß ich hab auch lange gebraucht bis mir bewusst wurde, dass mir nicht jeder stil bzw jeder modetrend passt 🙂 ich wollte früher auch immer sachen trage die mir bei anderen so gut gefallen haben – aber mittlerweile weiß ich , dass mir manche sachen einfach gar nicht stehen – wie zb mom jeans … 🙂
    aber he dafür passen mir ganz viele andere tolle sachen 🙂
    ich mag deinen look und wie man sieht weißt du ganz genau was dir steht 🙂
    glg katy

    http://www.lakatyfox.com

  4. Oh Gott, Liebes, lange Geschichte in der Kurzversion gefällig?!

    Mina’s Gedanken so:
    „Ok, Powerwoche vorüber, jetzt kann ich auch endlich mal wieder bei Stephi vorbeischauen!…… ach geiles Thema!…ja, mega…! Tolles Mädchen!.. meeega…! …MOMENT!!…MINA?! – AAHHHH!!“
    ♥ ♥ ♥ ♥ ♥ ♥
    Mehr kann ich gerade gar nicht dazu sagen 😀 😀 😀

    VIIIIEL VIIIEL LIEBE!! 🙂

    Liebst,
    Mina von Minamia.de
    no snapchat, no caviar

  5. Ich finde jeder hat seinen eigenen Stil und er sollte ihn auch voller Stolz tragen können, ohne dass er sofort dafür verurteilt wird. Wobei ich mir auch ab und zu Gedanken darüber mache, was sich andere bei meinen Outfits denken könnten!
    Aber ich finde es echt toll, dass Du voll und ganz hinter Deinen Looks stehst und das trägst, in dem Du dich wohl fühlst!

    Liebste Grüße
    AnnaLucia von http://annalucia.de/

  6. so ein klasse text,
    das kann ich genauso unterschreiben.
    man sieht es ob jemand sich wohl oder eben nicht fühlt, da bringen einem aktuelle Trends rein gar nichts.
    toller post und der look ist SUPER.
    toll kombiniert

    schau dir gerne meine erstes YouTube Video an HIER

  7. Ich finde deine Einstellung perfekt! Ich selbst habe auch oft das Problem, dass mir viel aus der Mode nicht steht oder ich mich nicht wohl fühle. Bei mir ist es aber genau der Gegensatz zu dir.:D Mir stehen eher feminine Sachen (Röcke, Kleider, etc.), da ich sehr groß und kräftig gebaut bin. Ich trage trotzdem nur was mir gefällt und lasse mir nicht reinreden.:)
    Liebe Grüße, Christin Sophie von
    http://www.christinsophie.com

  8. Eine tolle Einstellung und ich finde es ist wichtig, dass noch viel mehr Frauen sie nach außen tragen, statt sich weiterhin an Konventionen, Schönheitsideale und flüchtige Trends zu fesseln! Und mal ganz im erst, warum muss ‚weiblich‘ immer lange Wallemähne und Röcke bedeuten? Weiblichkeit ist doch so viel mehr!

    Liebe Grüße ♥

  9. Ich finde auch, dass man das tragen soll, was einem gefällt. Ich trage gerne Absätze, doch manchmal finde ich es genauso toll, etwas Lockeres anzuziehen. Allerdings finde ich auch, dass man sich manchmal schon passend zu dem Anlass bekleiden soll. So würde ich zum Beispiel nie ins Theater in einem sportlichen Outfit oder einer ripped Jeans gehen, was ich leider schon mehrmals gesehen habe.

    XO

    Daria

    http://www.dbkstylez.com

    1. Vielen Dank Anni! Eine schöne Ansicht 😊 Und klar, dass Sachen wie Pelz noch mal moralisch zu vertreten sind, finde ich auch. Darauf habe ich hier gar nicht abgezielt.

      Liebe Grüße!

  10. Liebe Stephi,
    ich bin auf jeden Fall Pro Oversize und Bequemlichkeit; vor allem im Alltag ist das ja sowas von unverzichtbar! Außerdem finde ich es GERADE toll, wenn eine Frau sich so kleidet und das kommt auch aus meiner Erfahrung meistens gut an. Zudem sollte man sich so einpacken im Winter! Ich habe letzte Woche den Fehler gemacht dies nicht wie sonst zu tun und mir gleich eine fette Grippe eingefangen haha! Also ein ganz großes Ja für kuschelige Oversize Pullis 🙂 ! Lieben Gruß und ein schönes Wochenende, Vika von http://callmevika.com <3

  11. Toller Beitrag liebe Stephi! Ich kann das komplett nachvollziehen, auch wenn es bei mir aus der anderen Richtung kommt. 😉 ich liebe feminine Sachen, aber ich musste erstmal dem Mut dafür finden sie zu tragen. Fast alle laufen bei uns in Jeans und T Shirt rum und wenn es feminin ist, dann statt dem Shirt eine Bluse und statt Sneakers Ballerinas. In meinen Kleidern kam ich mir oft overdressed vor. Letztens holte ich meinen Freund in der Nacht bei Kumpels ab. Als ich seine Freunde beim nächsten mal sah, bekam ich zu hören “ ey du bist doch die im Abendkleid“ nein, das war kein Abendkleid. Aber scheinbar gefallen der Gesellschaft allgemein keine Leute und Personen ab des Mainstreams. Ich trage trotzdem mit Stolz was ich will und was ich bin, auch wenn ich manchmal schief dafür angeguckt werde 🙈 Toll, dass du das auch machst!
    Alles Liebe
    Alexandra von http://www.livinglikegolightly.com

  12. Ja, in der Mode ist alles erlaubt. Jeder soll das tragen, worin er sich wohlfühlt. Ich ziehe das an, was mir mir gefällt und es interessiert mich nicht die Bohne, was die anderen darüber denken. LG Romy

  13. Ach, das kenne ich nur zu gut, wenn man bestimmte Trends super findet, solange andere sie tragen und man das nicht selbst tun muss 😉

    Alles, was mädchenhaft und feminin ist, findet man in meinem Schrank irgendwie gar nicht, weil ich mich darin jahrelang nie wohl gefühlt habe, da ich dachte, das würde mir nicht stehen und komisch wirken. Nun möchte ich aber wenigstens Kleidern und Röcken eine Chance geben im Sommer, weil ich nicht immer nur das Röhren-Jeans + T-Shirt -Mädchen sein will…

    Schön, dass du nun „Frieden“ mit deinen modischen Vorlieben geschlossen hast! So eine Einstellung sollte echt jeder haben 🙂

    Liebe Grüße

  14. Ich finde du triffst es mit deinem Beitrag echt gut. Es geht meist nicht darum, was in der Mode erlaubt ist sondern wie es andere Leute finden. Ich denke, dass es ganz wichtig ist sich ein dickes Fell zu zulegen. Schließlich sollte man sagen können: Mir egal was andere denken, ich trage was mir gefällt.

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

  15. Ach, mach dein Ding, höre auf niemanden. Mit meinen nun 37 Lenzen muss ich mir gaaaaaaanz oft anhören, dass ich weder alters- noch standesgemäß gekleidet bin. Dass ich doch nicht mehrere Stile mixen und Farben kreuzen kann. Dass ich meine Ketten nicht zu xy tragen und nicht ständig Westen tragen soll. Ich soll keinen goldenen Lidschatten trageb, nicht dies und nicht jenes. Und ne Zeit habe ich best. Nicht getragen wenn ich wusste ich treffe auf diese Personen, weil ich keinen Bock auf sone Tiraden hatte. Tja, aber wenn ich glücklich bin, dann trage ich querbeet. Ich mag deinen Stil. Finde aber weder passende noch für mich gut aussehende Oversizedpullis. Back in den 90ern, als Teenie, war das viel einfacher.

  16. Du triffst es auf den Punkt , ich finde auch dass man einer Person immer ansieht ob sie sich gerade wohlfühlt oder sich doch eher „verkleidet“ vorkommt. Daher finde ich es umso besser wenn jeder seinen eigenen Weg geht (klar orientiert man sich hier und da auch an Trends) aber das Outfit dann zu seinem eigenen macht 🙂
    Der Sweater ist übrigens supercool mit der Weltkarte <3

    xxx
    Tina
    http://styleappetite.com

    1. Vielen Dank Tina 😊 Ja, so ist es tatsächlich, da reichen schon ganz kleine Änderungen in der Gestik. Und wenn man ein bisschen kreativ ist, schafft man es ja trotzdem ein paar Trends mit einfließen zu lassen 😊

  17. Ein herrlicher Text- du hast vollkommen Recht ! Ich mag deinen Stil- ichmag deine Bilder und vor allem mag ich Leute die anders sind !
    Aber den ersten Absatz könnte ich so unterschreiben, entspricht meinen Mode Vorstellungen und Lieblingen sehr. Vor allem bunt und Blumen -haha, der paradiesvogel im Büro werde ich genannt 😉
    Liebst, tascha
    http://www.taschasdailyattitude.com

    1. Vielen Dank für deine lieben Worte Tascha! Super, dass du dich da auch einfach traust du selbst zu sein 😊 Da könnte ich mir auch noch eine Scheibe anschneiden!

  18. Wow klasse blogpost meine Liebe 😍 Wirklich super geschrieben & ich muss sagen genau deswegen Feier ich dich so extrem stephi! Du lässt dich in keine Rolle drücken & bist einfach so cool wie du bist! Ich finde deinen Stil klasse weil er perfekt zu dir passt und zeigt das du stark bist.
    Ganz liebe Grüße
    Deine Lou ❤

Leave a Response

*